Salzburger Musikverein

Projekte / Programme

Veranstaltungen 2024

Sehr geehrte Mitglieder des Salzburger Musikvereins,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

Neues und Erfreuliches gibt es zu für das Neue Jahr berichten! In einer Kooperation mit dem Lions Club Großgmain laden wir Sie/Euch zu einem Konzert:

SALZWEGE
Musik am SALZBURGER HOF

Freitag, 3. Mai 2024

an einem attraktiven Ort im Grenzgebiet Salzburg/Bayern

Im besonderen Ambiente eines mit der SALZGEWINNUNG verbundenen Ortes im Grenzraum Salzburg/Bayern wird die äußerst bewegte Geschichte der Auseinandersetzungen um das „weiße Gold“, das SALZ, lebendig – im Kontext der heftigen politischen bis kriegerischen Konflikte zwischen Salzburg, Reichenhall und Berchtesgaden seit dem Mittelalter bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Parallel dazu wird auch der faszinierende Klangraum der so unterschiedlichen MUSIKSTILE dieser Epochen am Salzburger Hof vergegenwärtigt. ZEIT- und MUSIKGESCHICHTE simultan.

Ein Vokalquartett aus der Salzburger Dommusik unter der Leitung von Eva Maria Stadlbauer (Sopran) und die Musiker*innen des Radauer-Ensembles entführen Sie/Euch in eine musikalische Welt der damaligen weltlichen und (fürst)erzbischöflichen HÖFE. Die Musik wird vom geheimnisumwitterten, weil bis heute in seiner Identität ungeklärten Mönch von Salzburg (14. Jahrhundert) über den herausragenden, damals europaweit berühmten Paul Hofhaimer (1459 Radstadt–1537 Salzburg) reichen. Wir werden die barocke musikalische Prachtentfaltung unter dem herausragenden Geigenvirtuosen Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 Wartenberg/Böhmen–1704 Salzburg) genauso erleben wie Werke des innovativen Komponisten Georg Muffat (1653 Megève/Savoyen–1704 Passau), Kompositionen von Leopold Mozart (1719 Augsburg–1787 Salzburg), Johann Michael Haydn (1737 Rohrau–1806 Salzburg) sowie von Sigismund Ritter von Neukomm (1778 Salzburg – 1858 Paris). Dazu kommen volksmusikalische Klänge aus der einzigartigen Lieder- und Tanzsammlung (1819) des Joseph Sonnleithner (1766 Wien-1835 Wien; Sekretär der Gesellschaft der Musikfreunde Wien).

Langer Rede kurzer Sinn: Es erwartet Sie/Euch eine außergewöhnliche Zeitreise, nicht zuletzt eine musikalische durch all diese Jahrhunderte.  

Ausführende:
Moderation: Gabriele Irlinger (Berchtesgaden) und Josef Radauer
Sänger*innen/Musiker*innen: Eva Maria Stadlbauer (Sopran), Helene Beyer (Alt), Markus Oberschneider (Tenor) Florian Stadlbauer (Bass) –  Irmi Messin (Flöten), Alexandra Seiwald und Sara Maier (Violinen), N.N. (Cello), Prof. Hans Brüderl (Laute).

Vor dem Konzert wird es für die Mitglieder des Salzburger Musikvereines erneut eine kulturgeschichtliche Führung geben. Nach dem Konzert gibt es, wie es beim Salzburger Musikverein Tradition ist, die Möglichkeit, den Abend in geselliger Runde ausklingen zu lassen.

Weitere Informationen folgen rechtzeitig.

GEDENKKONZERT
Erinnerung an JULIA GSCHNITZER (1931–2023)

Wir kündigen auch ein weiteres, sicherlich attraktives Konzert an. Heuer am 28. Juni jährt sich der Sterbetag von Schauspiellegende Julia Gschnitzer zum ersten Mal. Wir wollen mit dem Konzert an diese große Frau, Kammer-Schauspielerin, Rezitatorin und Freundin, erinnern.
Julia Gschnitzer war dem Salzburger Musikverein in ihren letzten Jahren sehr verbunden. Mit dem Radauer-Ensemble verband sie eine rege Zusammenarbeit und Konzerttätigkeit. Ihre Erich-Kästner-Rezitationen waren Perlen literarischen Ausdrucks. Unvergessen ist ihr letzter öffentlicher Auftritt für den Salzburger Musikverein: Ende September 2022 gestaltete sie in der Panoramabar der Salzburger Stadtbibliothek zusammen mit dem Sänger Johannes Forster und dem Ensemble Quadrophonie einen Theodor-Kramer-Zyklus, den Shane Woodborne komponiert hatte.

Für die Gestaltung des Gedenkkonzertes konnte der aus vielen ORF Klassiksendungen bekannte Kulturredakteur und unser Vereinsmitglied Hannes Eichmann gewonnen werden. Julia Gschnitzers Stimme im O-Ton wird sich dabei mit berührender „Live“-Musik verbinden.
Was wir bisher schon wissen: Das Konzert soll rund um Julia Gschnitzers Todestag Ende Juni 2024 stattfinden – das WO ist noch nicht fixiert – Hannes Eichmann arbeitet derzeit am Konzept.
Ihre/Euere Vorfreude darf sich regen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei den nächsten Veranstaltungen und verbleiben mit herzlichen Grüßen – Ihr Team vom „Salzburger Musikverein. Dialoge zwischen Klassik, Moderne und Volksmusik“

Nach oben scrollen