Salzburger Musikverein

News / Medien

Wir trauern um Roswitha Meikl (1954–2021), unsere stv. Vorsitzende, die am 30. Juli 2021 nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist. Seit der Gründung unseres Vereins im Jahre 2013 war sie dem „Salzburger Musikverein“ eng verbunden und war uns mit all ihrer Erfahrung, ihrem reichen Wissen um Volksmusikalisches und mit ihrem G‘spür für das Richtige, das Passende eine ganz liebe und hoch geschätzte Freundin und Ratgeberin. Als langjährige Vorsitzende des Salzburger VolksLiedWerkes war sie für uns eine richtungsweisende Stimme für die herrliche Volksmusik und den reichen musikalischen Schatz unserer Heimat. Wir haben ihr so viel zu verdanken! Ihr Tod schmerzt uns sehr. Die Erinnerung an sie wird eine sehr schöne und eine bleibende sein. Wir verneigen uns mit großem Respekt und in Hochachtung vor ihr. Ruhe in Frieden, liebe Roswitha.

Univ.Prof. Dr. Karl Müller, im Namen des Vorstandes

Heidi zu Castell-Castell

Wir trauern um unsere Heidi zu Castell-Castell, unsere „Herbergsmutter“, die am 1. Juni 2021 nach langer, schwerer und tapfer ertragender Krankheit diese Welt verlassen musste. Wir trauern um eine große Förderin von Volkslied und Volksmusik im Lande Salzburg. Ohne ihr Mäzenatentum wären viele herausragende volksmusikalische Initiativen nicht möglich gewesen. In ihren letzten Jahren engagierte sie sich für den jungen „Salzburger Musikverein“. Ihre Begeisterungsfähigkeit für die Schönheiten der Volksmusik und des Volksliedes war legendär, ihre wertschätzende Herzlichkeit die pure Freude. In Dankbarkeit und großer Ehrerbietung verneigen wir uns vor ihr und ihrem Wirken und werden sie immer in unserem Gedächtnis bewahren. Ihrer großen Familie entbieten wir unser aufrichtiges Beileid. — Salzburger Musikverein. Dialoge zwischen Klassik, Moderne und Volksmusik gemeinsam mit dem Salzburger VolksLiedWerk, dem Radauer Ensemble und dem Salzburger Dreigesang.

Wir trauern um unseren Dr. Günther Bauer, Emeritus, Alt-Rektor und Ehrenmitglied der Universität Mozarteum, der am 10. Dezember 2020 im 93. Lebensjahr von uns gegangen ist.
Günther Bauer war eines unserer ersten Mitglieder, seitdem es unseren Verein gibt, seit 2013. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken – besten Rat und hilfreichste Tat. Günther Bauer begleitete mit Herzblut und Verstand unsere Überlegungen und Planungen von allem Anfang an.  Die Einheit der Künste war ihm eine Selbstverständlichkeit: „Hochkultur“ und „Volkskultur“, klassische und moderne Musik sowie Volksmusik waren ihm ein Anliegen.
Günther Bauer war ein gebildeter und liebenswerter Mann, ein eleganter Herr, dem wir für immer verbunden sein werden. Wir werden ihn nicht vergessen. Die schöne Erinnerung an ihn stärkt uns.

Im Namen des Vorstandes des „Salzburger Musikvereins. Dialoge zwischen Klassik, Moderne und Volksmusik“

Univ. Prof. Dr. Karl Müller                          Weihnachten 2020

 

ZUM SELBSTVERSTÄNDNIS DES VEREINS
Der „Salzburger Musikverein. Dialoge zwischen Klassik, Moderne und Volksmusik“ stellt sich vor


ZUR BEGRÜSSUNG
Dialoge zwischen Klassik, Moderne und Volksmusik (im Sommer 2013)


DAS GEBURTSTAGSKIND
Der Salzburger Musikverein – Im Sommer 2014



Zwischenbilanz 2017
Eine Kurzversion erscheint in der Zeitschrift „Salzburger Volkskultur“ (November 2017)


PROGRAMME, PROJEKTE

„Alles Walzer …“ Eine musikalische Reise vom alpinen Landler zum Wiener Walzer (14.3.2014, Schloss Urstein)

„Kinderleicht. Neun Szenen für Bläser, Akkordeon, Sprechstimme und Sopran von David Lehner und Vladimir Vertlib (9.5.2014, Schloss Urstein)

Matthias Schorn, ein Wiener Philharmoniker und Volksmusikant zu Gast; Mozart, Pirchner und finnischer Tango (16.6.2014, Robinighof)

Frischer Saitenwind, Ohrenvergnügende und gemüthergötzende Begegnungen zwischen Volks- und Kunstmusik (26.10.2014, Schloss Arenberg)

Volksmusik in der NS-Zeit und danach ein Symposion (17.1.2015, Grödig)

Musikalische Widerspiegelungen jüdischen Lebens. Kunst- und Volksmusik des Judentums (12.6.2015, Abteisaal des Stiftes St. Peter)

Die Harfe in der Volks- und Konzertmusik. Harfenmusik durch die Jahrhunderte (11.10.2015, Schloss Leopoldskron)

Die Passionsspiele „Nikodemus“, „Petrus der Fels“ seit 2013

Beethoven und die Volksmusik – Schloss Triebenbach – 8. Mai 2016

Im Rahmen des Festes zur Festspieleröffnung 2016: Ritter-Sigismund-von-Neukomm-Projekt (Requiem) 

„Ein Rucksack voller Saiten. Eine musikalische Zeitreise durch Europa“. Heidi Reicher (Harfe), Tanja Kronheim (Violine); Großer Kapitelsaal Mattsee, 17. September 2016

Jakob Gruchmann: Musikalische Liebesszenen. In Kooperation mit Thomas Schallaböck (mittelalterliche Lieder). Alpenländische Volkslieder. Anna Gruchmann (Gesang), Ensemble Quadrophonie (Georg Winkler, Karl Müller, Gerti Hollweger-Eisl, Hubert Kellerer), Salzburger Dreigesang. Umspannwerk Aigen (1911), 20. Oktober 2016.

Musikalische Reisebilder. URAUFFÜHRUNG von Kompositionen und Arrangements des Ensembles „Salzburger Nockerl“ (Hubert Brunauer und Freunde) mit Texten (u.a. von Mira Lobe, Joseph von Eichendorff), gesprochen von Julia Gschnitzer.  Zeit: 7. Mai 2017, 17.00 Uhr, mit Spezialführung durch das Museum um 16.00 Uhr (für Vereinsmitglieder und FreundInnen) – Ort: Fahr(t)raum Mattsee – PROGRAMM

„Unterwegs mit Mozart“: Ein Projekt des neu gegründeten Radauer-Ensembles mit dem Marionettentheater Salzburg. Beginn einer Konzertserie, wobei jeweils eine von Mozarts zahlreichen Reisen im Mittelpunkt stehen wird: „Mozart und die Volksmusik“. Sonntag, 1. Oktober 2017, 11.00 (Matinee) im Marionettentheater Salzburg

März 2018: Salzburger Passionssingen: Stabat Mater (Mülln, Seitenstetten, Knittelfeld)

10. Juni 2018, 19.30 Uhr – Schloss Höch (Flachau)
Verborgene Schätze der klassischen und modernen Kammermusik. Mit der Geigerin Michaela Girardi und dem ARCUS ENSEMBLE WIEN (Andreas Schablas/Klarinette, Erich Oskar Huetter/Violoncello, Janna Polyzoides/Klavier

Kirchenmusikalischer Herbst: Konzert „GLAUBE und GERECHTIGKEIT“ Sonntag, 4. November 2018, 16.00 Uhr,  Ort: SACELLUM (Hofstallgasse, Gebäude der Universitätsbibliothek); Ensembles des Salzburger Hirtenadvents: Radauer Ensemble, Salzburger Dreigesang, Ruperti Sänger; Lesung: Julia Gschnitzer

FRANZ-XAVER-GRUBER-Projekt: LATEINISCHE MESSE Nr. 1 (Erstaufführung der Originalfassung + Edition) für 4 Singstimmen/Chor, 2 Flöten, 2 Klarinetten, 2 Trompeten (oder 2 Hörner), 2 Violinen, Kontrabaß und Orgel; Freitag, 16. November 2018 – Kirche im Bildungszentrum Borromäum (Salzburg)

SALZBURGER HIRTENADVENT 2018: „SONST BLIEBE ES EIN TRAUM“ von Tobias Reiser in einer musikalischen Neufassung von Andreas Gasser und Josef Radauer.

In den Jahren 2015, 2017, im März 2019 und April 2021 fanden statutengemäß jeweils die Generalversammlungen des Vereins statt: Bilanzen, Rechnungsprüfungen, Entlastungen und Neuwahlen des Vorstandes. Berichte an die Vereinsbehörde.

IN PARADISUM (www.passionssingen.at)
6. April 2019, 19.00 Uhr Mühlfeldkirche Bad Tölz (Bayern)
MühlfeldchorBad Tölz Ltg: Christl Frei
7. April 2019, 19.00 Uhr Evangelische Pfarrkirche, Schladming
Kirchenchor Bischofshofen. Ltg: Martina Mayr
12. April 2019, 19.00 Uhr Pfarrkirche St. Nikolaus, Eggenfelden (Bayern)
Chöre der Pfarrei Eggenfelden, Ltg. Christoph Bachmaier, 
13. April 2019, 20.00 Uhr Klosterkirche „Maria Hilf“, Cham (Bayern)
Chorgemeinschaft Cham Ltg: Sonja Steinkirchner

„TRAPEZKÜNSTLER. Vom Psalterium zum Hackbrett. Ein Streifzug durch die Geschichte eines Instruments“ in Hoch- und Volkskultur. Mit Heidi SchauerWolfgang Brunner und Freunden. Mit Musik u.a. von Leopold Mozart (z. B. Bauernhochzeit), Johann Georg Reutter, Fulgenzio Perotti, Giacomo Maraucci … Musikstücke für Hornwerk, Arien, Sonaten, Fandangos, Ricercari, Menuette.
14. Juni 2019, Schloss Wildshut

EIN KLINGENDER JAHRESREIGEN.
Julia Gschnitzer liest Erich Kästner (Die 13 Monate)
mit Musik des Ensembles Radau & Co  (Volkskulturpreisträger 2017)
27. Oktober 2019, 11.00 Uhr, Schloss Wiespach/Hallein

SALZBURGER HIRTENADVENT 2019: „Hast an Engel g’hört“ – von Josef Radauer; mit Texten von Walter ller und Musik aus dem alpenländischen Volksgut, W.A. Mozart, Michael Haydn u.a. – Premiere: 6. Dezember 2019, Aula academica, Salzburg

„Wenn das Echo ihrer Stimmen verhallt, gehen wir zugrunde“.
Musikalische Dia- und Trialoge zwischen Kunst- und Volksmusik von Claude Debussy (1862–1918) und Mieczyslaw Weinberg (1919–1996).
Ingeborg Weber (Harfe), Sarah Dragovic (Viola), Vera Klug (Flöte). Mit den Trios von Claude Debussy und Mieczyslaw Weinberg.
Franziska Weber (Mezzo), Clemente Prudencio (Klavier) mit Liedern von M. Weinberg -12. September 2020, 19.00 Uhr, Keltenmuseum Hallein

Karl Müller, Josef Radauer (Hrsg.): Wilhelm Keller und das Salzburger Adventsingen. Unter Mitarbeit von Manuela Widmer und Wolfgang Dreier-Andres. Mit Beiträgen von Wolfgang Dreier-Andres, Walter Deutsch, Karl Müller, Josef Radauer und Manuela Widmer. Im Auftrag des Salzbuger VolksLiedWerkes. Salzburg 2020 (Mit Unterstützung des Landes Salzburg, des SVLWes, des Salzburger Musikvereins, Hubert von Goisern und der Orff-Schulwerk-Gesellschaft Österreich)
Zu Leben und Werk Wilhelm Kellers (1920-2008) und mit allen Kompositionen Wilhelm Kellers für die Salzburger Adventsingen und Oratorien.

Mozart und die Volksmusik 
Mozart-Haus, St. Gilgen, 27. Juni 2021. 17.00 Uhr
Radauer-Ensemble, Salzburger Dreigesang
Führung durch das Haus: Dr. Eva Neumayr


(c) Karl Müller

Layout

Außenabstand für Inhalt entfernen Seitenleiste SichtbarkeitVeröffentlichenAutor45 RevisionenSuche nach einem Block

Zwischenbilanz 2017
Eine Kurzversion erscheint in der Zeitschrift „Salzburger Volkskultur“ (November 2017)


PROGRAMME, PROJEKTE

„Alles Walzer …“ Eine musikalische Reise vom alpinen Landler zum Wiener Walzer (14.3.2014, Schloss Urstein)

„Kinderleicht. Neun Szenen für Bläser, Akkordeon, Sprechstimme und Sopran von David Lehner und Vladimir Vertlib (9.5.2014, Schloss Urstein)

Matthias Schorn, ein Wiener Philharmoniker und Volksmusikant zu Gast; Mozart, Pirchner und finnischer Tango (16.6.2014, Robinighof)

Frischer Saitenwind, Ohrenvergnügende und gemüthergötzende Begegnungen zwischen Volks- und Kunstmusik (26.10.2014, Schloss Arenberg)

Volksmusik in der NS-Zeit und danach ein Symposion (17.1.2015, Grödig)

Musikalische Widerspiegelungen jüdischen Lebens. Kunst- und Volksmusik des Judentums (12.6.2015, Abteisaal des Stiftes St. Peter)

Die Harfe in der Volks- und Konzertmusik. Harfenmusik durch die Jahrhunderte (11.10.2015, Schloss Leopoldskron)

Die Passionsspiele „Nikodemus“, „Petrus der Fels“ seit 2013

Beethoven und die Volksmusik – Schloss Triebenbach – 8. Mai 2016

Im Rahmen des Festes zur Festspieleröffnung 2016: Ritter-Sigismund-von-Neukomm-Projekt (Requiem) 

„Ein Rucksack voller Saiten. Eine musikalische Zeitreise durch Europa“. Heidi Reicher (Harfe), Tanja Kronheim (Violine); Großer Kapitelsaal Mattsee, 17. September 2016

Jakob Gruchmann: Musikalische Liebesszenen. In Kooperation mit Thomas Schallaböck (mittelalterliche Lieder). Alpenländische Volkslieder. Anna Gruchmann (Gesang), Ensemble Quadrophonie (Georg Winkler, Karl Müller, Gerti Hollweger-Eisl, Hubert Kellerer), Salzburger Dreigesang. Umspannwerk Aigen (1911), 20. Oktober 2016.

Musikalische Reisebilder. URAUFFÜHRUNG von Kompositionen und Arrangements des Ensembles „Salzburger Nockerl“ (Hubert Brunauer und Freunde) mit Texten (u.a. von Mira Lobe, Joseph von Eichendorff), gesprochen von Julia Gschnitzer.  Zeit: 7. Mai 2017, 17.00 Uhr, mit Spezialführung durch das Museum um 16.00 Uhr (für Vereinsmitglieder und FreundInnen) – Ort: Fahr(t)raum Mattsee – PROGRAMM

„Unterwegs mit Mozart“: Ein Projekt des neu gegründeten Radauer-Ensembles mit dem Marionettentheater Salzburg. Beginn einer Konzertserie, wobei jeweils eine von Mozarts zahlreichen Reisen im Mittelpunkt stehen wird: „Mozart und die Volksmusik“. Sonntag, 1. Oktober 2017, 11.00 (Matinee) im Marionettentheater Salzburg

März 2018: Salzburger Passionssingen: Stabat Mater (Mülln, Seitenstetten, Knittelfeld)

10. Juni 2018, 19.30 Uhr – Schloss Höch (Flachau)
Verborgene Schätze der klassischen und modernen Kammermusik. Mit der Geigerin Michaela Girardi und dem ARCUS ENSEMBLE WIEN (Andreas Schablas/Klarinette, Erich Oskar Huetter/Violoncello, Janna Polyzoides/Klavier

Kirchenmusikalischer Herbst: Konzert „GLAUBE und GERECHTIGKEIT“ Sonntag, 4. November 2018, 16.00 Uhr,  Ort: SACELLUM (Hofstallgasse, Gebäude der Universitätsbibliothek); Ensembles des Salzburger Hirtenadvents: Radauer Ensemble, Salzburger Dreigesang, Ruperti Sänger; Lesung: Julia Gschnitzer

FRANZ-XAVER-GRUBER-Projekt: LATEINISCHE MESSE Nr. 1 (Erstaufführung der Originalfassung + Edition) für 4 Singstimmen/Chor, 2 Flöten, 2 Klarinetten, 2 Trompeten (oder 2 Hörner), 2 Violinen, Kontrabaß und Orgel; Freitag, 16. November 2018 – Kirche im Bildungszentrum Borromäum (Salzburg)

SALZBURGER HIRTENADVENT 2018: „SONST BLIEBE ES EIN TRAUM“ von Tobias Reiser in einer musikalischen Neufassung von Andreas Gasser und Josef Radauer.

In den Jahren 2015, 2017, im März 2019 und April 2021 fanden statutengemäß jeweils die Generalversammlungen des Vereins statt: Bilanzen, Rechnungsprüfungen, Entlastungen und Neuwahlen des Vorstandes. Berichte an die Vereinsbehörde.

IN PARADISUM (www.passionssingen.at)
6. April 2019, 19.00 Uhr Mühlfeldkirche Bad Tölz (Bayern)
MühlfeldchorBad Tölz Ltg: Christl Frei
7. April 2019, 19.00 Uhr Evangelische Pfarrkirche, Schladming
Kirchenchor Bischofshofen. Ltg: Martina Mayr
12. April 2019, 19.00 Uhr Pfarrkirche St. Nikolaus, Eggenfelden (Bayern)
Chöre der Pfarrei Eggenfelden, Ltg. Christoph Bachmaier, 
13. April 2019, 20.00 Uhr Klosterkirche „Maria Hilf“, Cham (Bayern)
Chorgemeinschaft Cham Ltg: Sonja Steinkirchner

„TRAPEZKÜNSTLER. Vom Psalterium zum Hackbrett. Ein Streifzug durch die Geschichte eines Instruments“ in Hoch- und Volkskultur. Mit Heidi SchauerWolfgang Brunner und Freunden. Mit Musik u.a. von Leopold Mozart (z. B. Bauernhochzeit), Johann Georg Reutter, Fulgenzio Perotti, Giacomo Maraucci … Musikstücke für Hornwerk, Arien, Sonaten, Fandangos, Ricercari, Menuette.
14. Juni 2019, Schloss Wildshut

EIN KLINGENDER JAHRESREIGEN.
Julia Gschnitzer liest Erich Kästner (Die 13 Monate)
mit Musik des Ensembles Radau & Co  (Volkskulturpreisträger 2017)
27. Oktober 2019, 11.00 Uhr, Schloss Wiespach/Hallein

SALZBURGER HIRTENADVENT 2019: „Hast an Engel g’hört“ – von Josef Radauer; mit Texten von Walter ller und Musik aus dem alpenländischen Volksgut, W.A. Mozart, Michael Haydn u.a. – Premiere: 6. Dezember 2019, Aula academica, Salzburg

„Wenn das Echo ihrer Stimmen verhallt, gehen wir zugrunde“.
Musikalische Dia- und Trialoge zwischen Kunst- und Volksmusik von Claude Debussy (1862–1918) und Mieczyslaw Weinberg (1919–1996).
Ingeborg Weber (Harfe), Sarah Dragovic (Viola), Vera Klug (Flöte). Mit den Trios von Claude Debussy und Mieczyslaw Weinberg.
Franziska Weber (Mezzo), Clemente Prudencio (Klavier) mit Liedern von M. Weinberg – 12. September 2020, 19.00 Uhr, Keltenmuseum Hallein

Karl Müller, Josef Radauer (Hrsg.): Wilhelm Keller und das Salzburger Adventsingen. Unter Mitarbeit von Manuela Widmer und Wolfgang Dreier-Andres. Mit Beiträgen von Wolfgang Dreier-Andres, Walter Deutsch, Karl Müller, Josef Radauer und Manuela Widmer. Im Auftrag des Salzbuger VolksLiedWerkes. Salzburg 2020 (Mit Unterstützung des Landes Salzburg, des SVLWes, des Salzburger Musikvereins, Hubert von Goisern und der Orff-Schulwerk-Gesellschaft Österreich)
Zu Leben und Werk Wilhelm Kellers (1920-2008) und mit allen Kompositionen Wilhelm Kellers für die Salzburger Adventsingen und Oratorien.

Mozart und die Volksmusik 
Mozart-Haus, St. Gilgen, 27. Juni 2021. 17.00 Uhr
Radauer-Ensemble, Salzburger Dreigesang
Führung durch das Haus: Dr. Eva Neumayr

(c) Karl Müller

Nach oben scrollen